Praxis

Was ist Psychotherapie?

Psychotherapie bietet in schwierigen Zeiten einen geschützten Rahmen. Aus diesem heraus bietet sie Entlastung und Verbesserung des Gesamt­zustandes.

Psychotherapie ist Begleitung und Unterstützung auf dem Weg der Selbstfindung, Erkenntnis und Autonomie.
Sich anzunehmen ermöglicht Veränderung und erleichtert das Leben.

Was tut der Psychotherapeut?

Zuhören, mitfühlen, unterstützen und verstehen.
Er begleitet Sie, wenn Sie einer Sache auf den Grund gehen wollen und hilft Ihnen dabei neue Wege zu finden.
Ein Psychotherapeut unterliegt der Verschwiegenheitspflicht.

Was ist Psychodrama?

Das Psychodrama ist eine von J.L. Moreno, Anfang des vorigen Jahrhunderts entwickelte Psychotherapiemethode.
Es wurde als die erste Gruppen­psychotherapie­methode entwickelt, eignet sich aber auch für die Einzel­arbeit.

Ein wesentliches Merkmal des Psychodramas ist die Begegnung zwischen den Menschen. In der Begegnung kann man alte, vielleicht hinderliche Rollen (alte Verhaltensmuster) als nicht mehr zeitgemäß erleben, sie den Anforderungen entsprechend erweitern oder neuere, relevantere Rollen entwickeln.

Nach Morenos Theorie ist es heilsam den Potentialen der eigenen Spontanität und Kreativität nachzugehen und sie zu nutzen.

Was ist Gruppenpsychotherapie? »

Was ist psychodramatische Aufstellungsarbeit? »

Was ist Soziometrie? »